Weshalb Mobilität für kleine Unternehmen immer wichtiger wird

Von Mike Savory – Kundenanwalt und Ingenieur für Automatisierungstechnik

Mobilität

Jetzt ist es offiziell – die Mobiltechnologie hat sich in den USA als führende digitale Plattform etabliert. Die gesamten Aktivitäten auf Smartphones und Tablets machen in unserem Land 60% der Nutzung digitaler Medien aus.

Überraschend ist dies nicht. Denn man ist heute immer auf dem Sprung und arbeitet vielfach von unterwegs. Die mobile Technik versetzt Kleinunternehmer in die Lage, intelligenter und effizienter zu arbeiten. Mobilität ist für sie von entscheidender Bedeutung, sie können sich nicht mehr aussuchen, ob sie Teil der mobilen Revolution sein wollen oder nicht.

Der Unternehmer weiss, dass er die Dinge so schnell wie möglich erledigen muss. Mobilität wird für ihn deshalb unverzichtbar.

Technische Probleme haben geringere Auswirkungen
Wenn früher bei einem Unternehmen Computerprobleme auftraten, konnte es nicht ohne weiteres auf andere Geräte und Plattformen zurückgreifen. Dadurch gingen häufig Umsatz und Kunden verloren, nur wegen einer technischen Störung. Durch die Cloud-Technologie können Unternehmer jetzt problemlos zu ihren Tablets oder Smartphones wechseln und bleiben dadurch immer am Ball.

Der tägliche Geschäftsbetrieb wird effizienter
Kleinunternehmen, die sich die mobile Technik zu Nutze machen, werden effizienter und flexibler. Durch Integration lässt sich in diesen Unternehmen ein immenses Produktivitätspotenzial freisetzen.  Von der Reisekostenabrechnung bis zum File Sharing – alles kann jetzt von unterwegs erledigt werden.

Die Betreuung der Kunden wird verbessert
Höhere Mobilität ist gleichbedeutend mit schnelleren Reaktionszeiten und glücklicheren Kunden. In einem Twitter chat zur Mobilität war die grössere Kundenzufriedenheit ein zentraler Aspekt. “Wir können mit den Kunden besser interagieren und sind in höherem Masse verfügbar”, so ein Teilnehmer. Andere Aspekte, die angesprochen wurden, waren die grösseren Self-Service-Möglichkeiten für den Verbraucher sowie die Tatsache, dass Kleinunternehmen jetzt Prozesse bereitstellen können, die stärker auf den mobilen Lebensstil zugeschnitten sind.

Die Kunden lassen sich besser kontaktieren
Dank der mobilen Techniken kann ein Kleinunternehmen den Kunden jetzt dort antreffen, wo er sich gerade befindet. Es kann ihn mittels Meldungen und Benachrichtigungen in Echtzeit kontaktieren. Die Geolocation-Technologie gibt dem Unternehmer sogar die Möglichkeit, sich mit seinen Kunden genau am richtigen Ort und zur richtigen Zeit auszutauschen. Investitionen in die Mobilität können zudem durch optimierte Web-Seiten und einfachen Zugang zu Produktinformationen dazu beitragen, die Erfahrungen des Kunden zu verbessern.

Der persönliche Freiraum wird grösser
Bis 2015 werden 1,3 Milliarden Menschen  Telearbeit machen. Vorbei die Tage, an denen man von 9 bis 5 an den Schreibtisch gekettet war. Diese einschneidende Veränderung der Arbeitsweise steht in direktem Zusammenhang mit der Mobiltechnologie, und der Trend wird sich in den kommenden Jahren noch verstärken.

Unternehmen können dadurch ihre Verwaltungskosten reduzieren und ihre Gesamteffizienz erhöhen – und Zeit ist Geld. Arbeitgeber und Arbeitnehmer werden von diesen Umwälzungen gleichermassen profitieren. Ist erst einmal ein neues “mobiles Büro” vorhanden, sind die Teams besser vernetzt, bleiben flexibel und motiviert, und arbeiten dort, wo sie dies am besten tun. Es gewinnen alle!

Der Ansatz des mobilen Büros bedeutet mehr, als nur von unterwegs arbeiten zu können. Er bedeutet bessere Kommunikation im Team, höhere Kundenzufriedenheit und ein strafferes Unternehmen. In welcher Form wird Ihr Kleinunternehmen dieses Jahr in mobile Technologie investieren?

Über den Autor:
Mike Savory – Kundenanwalt und Ingenieur für Automatisierungstechnik
Ich arbeite an der Schnittstelle zwischen Technik und Benutzerfreundlichkeit. Indem ich manuelle Prozesse sinnvoll automatisiere, möchte ich unseren Kunden das Leben einfacher machen. Ich verbringe viel Zeit damit, Kleinunternehmern zuzuhören, und setze alles daran, ihre Anliegen bei allem, was ich tue, zu berücksichtigen. Meine Freizeit widme ich meinen Kindern, dazu gehört auch die Leitung einer Pfadfindergruppe mit energetischen Zehnjährigen. Dort setze ich mich für ein Software Product Management-Abzeichen ein.